Über mich

"Die Kraft des TEAM's"

 

Ein Team besteht aus dem Mensch und seinem Hund. (seinen Hunden)

Mir ist es sehr wichtig, ein Team mit meiner Malinoishündin Akyra zu sein.

Gerne arbeite ich auch mit euch auf ein tolles Team hin.

Treue

Ehrlichkeit

Abenteuer

 Mitgefühl 

Meine Stärken: 

  • grosse Leidenschaft
  • sehr viel Geduld
  • Herausforderungen als Chance sehen
  • motivierend
  • kreativ
  • Freude an der Arbeit mit Hund und Mensch
  • einfühlsam
  • mehrere Lösungsvorschläge / Lösungswege 

 

Ich bekam die Anziehungsfähigkeit und Liebe zu den Tieren schon in die Wiege gelegt. Mein Vater hatte schon immer ein Flair und Herz für alle Tiere und zog sie förmlich an. Zu meinem Glück bemerkte auch ich schon bald die grosse Anziehungskraft zu den Tieren. Fast hätten zwei Begegnungen mit Hunden, welche ich mit 3 und 7 Jahren hatte dafür gesorgt, dass ich mein Vertrauen zu den Hunden verlor. Doch dies geschah zum Glück nicht, es wurde nur noch stärker auch trotz der Vorfälle.

Schon mit wenigen Jahren durfte ich mit dem Sennenhund meiner Tante spazieren gehen. Ich liebte das "zusammen" die Welt (Schafisheim) entdecken, einen treuen Begleiter an der Seite zu wissen und alles andere zu vergessen. Schon bald lernte ich auf den Spazierwegen viele Hundebesitzer kennen, welche begeistert davon waren, was für ein Wissen ich in den jungen Jahren bereits hatte. Vor allem den fröhlichen Umgang mit den Hunden schätzten die Leute sehr und bald wurde aus einem.. 7 Hunde, welche ich abwechselnd an den freien Nachmittagen gassi führte. Es war schon damals für mich sehr spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Hunde ein Kunststück erlernten und das jeder auch sein Tempo hatte. Ein gemütlicher Chau Chau war anders als ein Schäfermischling und so stellte ich mich auf jeden Hund ein. Ich hatte wunderbare Momente an die ich mich noch heute gerne zurück erinnere.

Meine Katze Bonny war mein erstes Haustier und ich bekam sie mit 8 Jahren. Sie wurde 18 Jahre alt und musste wegen eines Tumors eingeschläfert werden. Zu diesem Zeitpunkt lebte ich bereits mit meinem Partner und meinen beiden Mountain Lion's Katern in unseren eigenen vier Wänden. Auch wenn ich meine Katzen liebe, war für mich schon als junges Mädchen klar, wenn ich ausgezogen bin, gehört ein Hund in mein Leben. Da ich eine aktive Person bin, war für mich etwas in Richtung Schäferhund klar. Ich arbeitete damals in Bremgarten und das Schicksal wollte es, dass ich genau dort meine zukünftige Malinoishündin antraf. 

Es war Do. der 26.09.2013 da stand sie. Eine Frau mit langem Zopf, einer Leine in der Hand und ein süsses Wollknäuel am anderen Ende. Es war innert Sekunden um mich geschehen.. ich hatte mich verliebt. 3 Tage später ging ich den Wurf mit meinem Partner nochmals anschauen und 5 Tage später zog Akyra bei uns ein. Sie war sehr wissbegierig und wir wurden sehr schnell ein unschlagbares Team. Für mich war anfangs nur wichtig, dass ich einen tollen Familienhund habe, welcher im Alltag mit allem gut zurecht kommt. Ich hatte den Wunsch sie überall hin mitnehmen zu können und ihr viele tolle Tricks beizubringen. Als sie 2 1/2 Jahre alt war, kam ich auf die Sportart Agility, welche wir jahrelang spassmässig betrieben.

In den folgenden 2 Jahren betrieb ich mit ihr noch viele andere Hundesportarten wie Begleithund, Sanitätshund, Lawinenhund, Rettungshund, Hoopers etc. Im Februar 2017 schlossen wir das Hundehalter Brevet ab und im September 2017 die Sporthundeprüfung. Nebenbei machten wir immer wieder erfolgreich an Militarys mit. Leider bekamen wir anfangs 2019 die Diagnose Spondylose bei Akyra und ende 2019 musste sie noch das Kreuzband operieren. Somit ist leider der Sport nur noch locker und spassmässig mit ihr zu betreiben. Im Sommer 2019 zog Nachwuchs "Jaylin" vom gelben Diamant bei uns ein und Akyra konnte endlich ihre Mutterrolle ausleben.

Ich werde häufig gefragt, warum wir dies alles machen und vor allem wie es möglich ist, das Akyra so vieles so gut kann..

Meine Antwort darauf: Seid offen für alles und vor allem habt SPASS! Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass man mit Motivation und positiver Energie mehr erreichen kann, als mit Druck.

Schon als Akyra noch ein Welpe war, spielte ich immer wieder mit dem Gedanken, auch anderen Hundehaltern zu helfen die Hunde lesen zu können. Im Jahr 2016 habe ich mich dazu entschieden, das Studium zum Hundetrainer/ Hundewissenschaft anzufangen. Das Wissen, welches ich erlangt habe, weiter zu geben ist für mich ein wichtiger Punkt in meiner Hundeschule.

 

Ich freue mich auf alles weitere das kommt, mit vielen interessanten Menschen und deren Wegbegleiter. 

 

Ausbildungen absolviert ab Jan. 2017 bis heute in: 

  • Rassentypen / Besonderheiten / Training und Therapie
  • Lernen mit Motivation / Funktion des Gedächtnisses
  • Verteidigung von Spielzeug, Futter oder Personen
  • Alltagsschwierigkeiten im Haus oder Unterwegs
  • Welpenentwicklung / Erziehung
  • Beschäftigungsarten
  • Ausdrucksverhalten
  • jagdlich orientierte Hunde
  • Hunde mit Handicap
  • alternde Hunde
  • Mehrhundehaltung
  • gestresste Hunde
  • ängstliche Hunde
  • potenziell aggressive Hunde
  • Territorialverhalten / Bellen
  • Abruf
  • Hyperaktivität
  • Hundesportarten
  • Ernährung
  • Ethologie des Hundes
  • erste Hilfe beim Hund
  • Trauerbegleitung bei Verlust des Hundes